KOMPLIZIERTE FRAGEN KLÄREN WIR EINFACH

MEHR ERREICHEN DANK VERNETZTEM DENKEN.

Spezialist im PK-Markt

Die Berag ist der Sammelstiftungsspezialist im schweizer PK-Markt

In der Schweiz gibt es rund 100 Sammelstiftungen. Die BERAG unterstützt 12 davon. Ihre Sammelstiftung gehört noch nicht dazu?

Die BERAG betreibt seit über 25 Jahren eigene Sammelstiftungen und ist seit über 35 Jahren als aktiver Berater und Entwickler von Sammelstiftungen tätig.

Unsere Sammel- & Gemeinschaftsstiftungen

Die Berag führt folgende Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen:

UWP Sammelstiftung

Die UWP ist eine der innovativsten Sammelstiftung der Schweiz. Sie hat sich spezialisiert auf die Übernahme von vormals eigenständigen Pensionskassen von Schweizer Unternehmen.

Zur Webseite

Convitus

Die CONVITUS bietet für Sozialwerke und NPOs kostengünstige und massgeschneiderte Vorsorgelösungen an. Zentrale Bedeutung haben strenge Anlagevorschriften, Transparenz und Good Governance.

Zur Webseite

Mauritius Pensionskasse

Die Mauritius Pensionskasse ist eine von den Römisch-katholischen Landeskirchen gegründete, offene Gemeinschaftsstiftung, welche Unternehmen und Organisationen offen steht, deren Handeln den christlichen Grundwerten nicht widerspricht. Die Mauritius Pensionskasse wurde 2018 neu aufgesetzt und verfügt deshalb über modernste Strukturen. Spezielles Augenmerk legt die Mauritius Pensionskasse auf überdurchschnittlich ertragreiche nachhaltige Vermögensanlagen. Nachhaltig heisst bessere und nicht schlechtere Performance!

Zur Webseite

Vorsorgestiftung VGS

Die Vertrauenspartnerin für Berufliche Vorsorge im Gesundheits- und Sozialwesen

Zur Webseite

Unsere Expertise

Die BERAG betreut Sammeleinrichtungen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein in den Bereichen:

  • Geschäftsführung
  • Pensionskassenexperten-Mandate
  • Pensionskassenberatung
  • Stiftungsratsschulung
  • Vorsorgekommissionsbetreuung
  • Pensionskassen-Verwaltungssoftware
  • Risikorückdeckung
  • Produktentwicklung
  • Vetriebsunterstützung
  • Underwriting und Pricing
  • Immobilienübertragung
  • Überführung von Pensionskassen in Sammelstiftungen

Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen gehört die Zukunft

PK-Rueckgang.pngQuellen: Bundesamt für Statistik (bfs), Pensionskassenstatistik

Abnahme PKs.pngQuellen: Bundesamt für Statistik (bfs), Pensionskassenstatistik

Seit vielen Jahren verschwinden über 100 kleine und mittlere Pensionskassen pro Jahr! Die Firmen, die ihre eigenen Pensionskassen aufgeben, schliessen sich einer Sammelstiftung an. Dieser Konsolidierungsprozess, gepaart mit der weiter stetigen Zunahme der Anzahl Pensionskassenversicherten in der Schweiz führt dazu, dass der Sammelstiftungsmarkt stark wächst. Dieser Trend wird auch in den nächsten Jahren unverändert weiter gehen. Neue Sammelstiftungen werden aber kaum dazukommen, weil a) die Gründung und der Aufbau einer Sammelstiftung aufwendig und teuer ist und b) der Markt um die Schweizer KMU bereits hart umkämpft ist.

Anzahl Sammeleinrichtungen.pngQuellen: Bundesamt für Statistik (bfs), Pensionskassenstatistik

Anzahl akitve Versicherte Total.png​​​​​​​Quellen: Bundesamt für Statistik (bfs), Pensionskassenstatistik

Sammelstiftungen funktionieren anders

Sammelstiftungen sind zwar auch Pensionskassen, sie funktionieren jedoch stark anders als firmeneigene Pensionskassen. Die meisten Pensionskassendienstleister sind nur mit der Welt der firmeneigenen Pensionskassen vertraut. Sie können folglich Sammelstiftungen nicht oder zumindest nicht adäquat bei der Bewältigung von deren spezifischen Herausforderungen helfen, die BERAG schon …

Herausforderungen der Sammelstiftungen

Während firmeneigene Pensionskassen in der Regel einfach strukturiert sind und nur die Interessen eines Arbeitgebers oder eines Konzerns befriedigen müssen, so sieht die Welt von Sammelstiftungen ganz anders aus.

Zu den wichtigsten Herausforderungen zählen heute

  1. Langfristige und nachhaltige Festlegung der Finanzierungs- und Leistungsparameter in einem hart umkämpften Wettbewerberumfeld
  2. Interaktion mit einer Vielzahl komplett unterschiedlich strukturierter und funktionierender Unternehmen
  3. Ausgestaltung der Vorsorgeprodukte, welche den unterschiedlichen Kundensegmenten angeboten werden sollen
  4. Softwaremässige Abbildung der komplexen Produkte- und Kundenstrukturen
  5. Information der Versicherten
  6. Geografische Gliederung

Die aktuariellen und reglementarischen Herausforderungen hingegen sind bei Sammelstiftungen vergleichsweise gering.

Wie können Sammelstiftungen ihre Herausforderungen lösen

Darüber informieren wir Sie sehr gerne in einem unverbindlichen Gespräch.

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Überführung von Pensionskassen in Sammelstiftungen

 

Bei der Überführung von Pensionskassen in Sammelstiftungen ist eine ganze Reihe von Hürden zu nehmen. Die BERAG hat bereits viele solche Überführungen durchgeführt und dabei sehr viel Erfahrung gesammelt. Diese Erfahrungen stellen wir gerne weiteren Stiftungen und deren Stiftungsräten zur Verfügung. Wir unterstützen aber auch Broker und Unternehmen in Überführungsfragen.

Überführung PK in Sammelstiftungen.png

Anmelden